Bildquelle: shutterstock.com/Rawpixel.com

Aktuelle Erfolge

Frau und Kinder mit Veggie Challenge

Veggie-Challenge mit Vivera

Unsere Veggie-Challenge konnte bereits 300.000 Menschen weltweit dabei helfen, ihren Konsum tierischer Produkte zu reduzieren. Die Reichweite der Challenge wird jetzt durch unsere Partnerschaft mit Vivera, einem der größten Produzenten von Fleischalternativen in Europa, erweitert. Auf allen Produkten der Marke wird nämlich auf die Veggie-Challenge hingewiesen! Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Challenge erhalten 30 Tage lang Rezepte, Informationen und Tipps rund um eine pflanzliche Lebensweise. So wird das Einhalten der selbst gewählten Challenge spielerisch leicht.

„Food & Pandemics Report“

Unser brandneuer „Food & Pandemics Report“ beleuchtet die Gefahren unseres gegenwärtigen Ernährungssystems: Der Verzehr und die Haltung von Tieren bergen ein hohes Risiko für den Ausbruch weiterer Pandemien. In unserem umfassenden Bericht verdeutlichen wir, wie dringlich und nahezu unumgänglich die globale Ernährungswende ist. Damit werden erneut entsprechende Forderungen von Expertinnen und Experten der Vereinten Nationen und der Cambridge University bestätigt, die fast zeitgleich publiziert wurden. Zuspruch erhält unser Bericht unter anderem vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP).

cover2

Consumer-Report

Wir haben über 6.000 Verbraucherinnen und Verbraucher aus 9 europäischen Ländern zu ihrem Konsumverhalten pflanzlicher Produkte befragt. Laden Sie sich den Report jetzt herunter und bekommen Sie spannende Einblicke in die Wünsche der Kundschaft, Potenziale für neue Veggie-Produkte und Lücken im Angebot.

Unsere Ziele

Wir unterstützen die Lebensmittelerzeugung entlang der gesamten Wertschöpfungskette, um folgende 4 Ziele für die Kundschaft pflanzenbasierter Produkte überall auf der Welt zu befördern:

Erweiterung der Produktvielfalt

Wir machen uns dafür stark, dass die Auswahl an pflanzlichen Produkten im Supermarkt immer größer wird. Dafür überzeugen wir Hersteller gezielt, ihre Produktpalette zu erweitern und beraten diese bei der Umsetzung.

Sicherstellung der Verfügbarkeit

Noch sind pflanzliche Alternativen nicht allerorts und in jedem Supermarkt verfügbar. Unser Ziel ist es, pflanzliche Alternativen in ausreichendem Maße an die entlegensten Orte zu bringen.

 

Verbesserung von Geschmack und Qualität

Unsere Testcommunity probiert und evaluiert die neuen Veggie-Produkte im Vorfeld. Weil dadurch bereits die Wünsche der Kundschaft berücksichtigt wurden, erfährt das neue Produkt später mehr Akzeptanz.

Faire Preisgestaltung

Gegenwärtig sind pflanzliche Alternativen meist noch teurer als ihre tierischen Pendants. Das wollen wir ändern, sodass der Umstieg auf eine pflanzliche(re) Ernährung keine Kostenfrage mehr ist.

Rawpixel

„FOOD EVOLUTION“ IM ÜBERBLICK

Wir erheben Marktdaten für Publikationen, vernetzen uns mit den Hauptakteurinnen und -akteuren am Markt sowie der Veggie-Szene und betreiben Interessenvertretung. Zudem beraten und coachen wir Hersteller, die ihre Produktlinien optimieren und ihr Sortiment auf pflanzenbasierte Produkte erweitern wollen. Am Beispiel der ProVeg-Testcommunity zeigen wir, wie fruchtbar das direkte Feedback der Konsumentinnen und Konsumenten für ein neues Produkt sein kann. Das ist ein höchst komplexes Verfahren, das in der Praxis viele individuelle und detaillierte Abstimmungsprozesse und Arbeitsschritte für die Unternehmen mit sich bringt. Doch es lohnt sich: Am Ende gibt es ein neues Veggie-Produkt, das vielen Menschen die Entscheidung für eine pflanzliche Ernährung erleichtert und diese bereichert. Hier unterstützt ProVeg bei der Vermarktung der neuen Produkte, um möglichst viele Menschen für die pflanzliche Lebensweise zu begeistern. Damit Verbraucherinnen und Verbraucher bessere Orientierung und mehr Sicherheit beim Kauf haben, zertifiziert ProVeg das Produkt mit dem V-Label.

Die 3 Säulen unserer Arbeit

INFORMATION

  • Umfangreiche Marktrecherchen zur Ableitung von Entwicklungen, Trends und Prognosen
  • Umfragen mit Konsumentinnen und Konsumenten für direktes Feedback und zur Erhebung von Primärdaten
  • „News-Tracking“ zur Erhebung von Insiderwissen
  • → Handlungsempfehlungen für die Industrie, Politik sowie Enverbraucherinnen und Endverbraucher

KOOPERATION

  • Präsenz auf internationalen Messen und Kongressen
  • Zusammenarbeit mit namhaften Universitäten, Fachleuten und Institutionen weltweit
  • Organisation von internationalen Kongressen und Fachveranstaltungen
  • Austausch mit anderen Nichtregierungsorganisationen wie dem Good Food Institute (GFI)
  • Verbindung aller Akteurinnen und Akteure durch das internationale ProVeg-Netzwerk

TRANSFORMATION

  • Aufklärung über aktuelle Markttrends und Vernetzung von Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern
  • Unterstützung von Herstellern, tierische Inhaltsstoffe durch geeignete pflanzliche Alternativen zu ersetzen
  • Fachliche Beratung für Unternehmen bei der Erweiterung ihres Sortiments auf Veggie-Produkte sowie bei der Vermarktung

Information

Am Anfang stehen umfangreiche Marktrecherchen, um solides Arbeitsmaterial und eine fundierte Argumentationsbasis sicherzustellen. Wir gestalten zudem Umfragen mit Konsumentinnen und Konsumenten, um direktes Feedback einzuholen und Primärdaten zu erheben. Über „News-Tracking“ und andere Verfahren zur Erhebung von Insiderwissen werden Daten aggregiert und verdichtet. Aus den gewonnenen Erkenntnissen leiten wir Handlungsempfehlungen für die Industrie, die Politik sowie Endverbraucherinnen und Endverbraucher ab und veröffentlichen diese zum Beispiel in wissenschaftlichen Publikationen wie dem „Plant Milk Report“. Die Verbreitung von Entwicklungen, Trends und Prognosen hilft uns dabei, mehr Transparenz am teilweise unübersichtlichen und schnell wachsenden Markt zu schaffen. Dadurch erreichen wir Glaubwürdigkeit bei allen Zielgruppen und gewinnen einen Großteil für unsere Mission.

Kooperation

Die Gewinnung und Verbreitung von wissenschaftlich abgesicherten Zahlen und Fakten ist die Basis für Handlungsempfehlungen. Dafür sind ein sicherer Rahmen und ein umfassendes Netzwerk unerlässlich. Unsere Netzwerkarbeit reicht von der Präsenz unserer Referentinnen und Referenten auf internationalen Messen und Kongressen über die Zusammenarbeit mit namhaften Universitäten, Fachleuten und Institutionen weltweit bis hin zur Organisation von internationalen Fachveranstaltungen und Kongressen. Zusätzlich stehen wir mit anderen Nichtregierungsorganisationen in regem Austausch, etwa mit der US-amerikanischen Ernährungsorganisation Good Food Institute (GFI).
Gerade im Bereich der medialen Aufmerksamkeit lassen sich Informationen durch schnell reagierende, agile Netzwerke besonders effizient und breit streuen. Die ganzheitliche Zusammenarbeit mit Wissenschaft, Industrie, Politik, Medien, Nichtregierungsorganisationen sowie den Endverbraucherinnen und Endverbrauchern wird durch das internationale ProVeg-Netzwerk abgerundet. Es besteht aus den ProVeg-Niederlassungen in Amerika, Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Spanien, Polen, Südafrika und China und verbindet alle Akteurinnen und Akteure schnell und effektiv miteinander. Ein Beispiel einer erfolgreichen internationalen Kooperation ist das EU-geförderte Projekt „Smart Protein“. Insgesamt 33 Akteurinnen und Akteure aus 21 Ländern entwickeln dabei gemeinsam innovative, nachhaltige und günstige proteinreiche Lebensmittel.

Transformation


In der letzten Etappe kommen die Bemühungen der Schritte Information und Kooperation zusammen. Mit fundierten Ergebnissen aus unseren Recherchen, einem starken Netzwerk und stichhaltigen Fakten sind wir bestens aufgestellt, die Lebensmittelbranche davon zu überzeugen, pflanzenbasierte Produkte stärker in ihr Angebot aufzunehmen. Über Kommunikationstools wie Webinare oder innovative Kongressformate informieren wir interessierte Firmen über aktuelle Markttrends und vernetzen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger miteinander. Das ermöglicht Herstellern, die richtigen Produkte zur richtigen Zeit zu entwickeln und den Marktanteil erfolgreich auszubauen. Zusätzlich unterstützen wir die produzierenden Unternehmen mit unserer Datenbank dabei, tierische Inhaltsstoffe durch geeignete pflanzliche Alternativen zu ersetzen. Das ergibt ein attraktives Angebotspaket für Unternehmen: Über unser bereitgestelltes Consulting kann ein Unternehmen über Jahre und bis zur Umstellung oder Neuaufstellung einer pflanzlichen Produktionslinie fachlich beraten werden. Als Beispiele sind hier Rügenwalder Mühle oder Lidl zu nennen, die auf das Wissen und die Unterstützung von ProVeg auf dem Weg der Transformation erfolgreich vertraut haben.

Top