Erdnusscurry

Erdnusscurry
Cremig, lecker und schnell zubereitet: Das Erdnusscurry wird Sie begeistern! (Bildquelle: © Tanja Hartlieb)

Dieses Erdnusscurry ist ein leckeres, warmes Wohlfühlgericht. Es lässt sich einfach variieren und schmeckt grandios. Ob als schnelles Abendessen oder Meal-Prep: Das cremige Erdnusscurry ist vielseitig einsetzbar und auch mit verschiedenen Beilagen richtig lecker!

  • Vorbereitung: 10 Minuten
  • Zubereitung: 35 Minuten

Zutaten

Für: 3 Portionen
  • 1
    Zwiebel
  • 2 EL
    neutrales Öl
  • 1
    Karotte
  • ½
    Zucchini
  • 100 g
    Erbsen wahlweise frisch oder tiefgekühlt
  • 20 g
    Ingwer
  • 1 Zehe
    Knoblauch
  • 200 ml
    Wasser
  • 150 g
    Erdnussmus
  • ½ TL
    Gemüsebrühe gegebenenfalls etwas mehr
  • 150 ml
    Kokosmilch
  • 1 TL
    Salz
  • 1 TL
    Madras-Currypulver
  • 100 g
    passierte Tomaten
  • ¼ TL
    Garam Masala (indische Gewürzmischung)
  • Cayennepfeffer optional, zum Garnieren
  • Chili optional, zum Garnieren
  • Erdnüsse optional, zum Garnieren

Zubereitung

  1. Die Zwiebel schälen, klein schneiden und in dem Öl in einem Topf anbraten.

  2. Die Karotte und die Zucchini waschen, die Enden entfernen, längs halbieren und in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Mit in den Topf geben und 5 Minuten mit anbraten. Dann die Erbsen untermischen.

  3. Den Ingwer und den Knoblauch schälen. Dann das Wasser (bis auf etwa 3 EL), den Ingwer, den Knoblauch, das Erdnussmus, das Gemüsebrühepulver, die Kokosmilch, das Salz und das Madras-Currypulver in ein hohes Gefäß geben und pürieren, dann zum Gemüse in den Topf geben. Anschließend das Püriergefäß mit dem restlichen Wasser ausschwenken und in den Topf geben, damit nichts von der Würzsoße verloren geht.

  4. Jetzt die passierten Tomaten, das Garam Masala und optional den Cayennepfeffer in den Topf geben und circa 10 Minuten leicht köcheln lassen. Abschmecken, optional mit etwas Chili und Erdnüssen garnieren und servieren. Guten Appetit!

Rezepthinweise

Das Gemüse kann kreativ variiert werden, es eignet sich eigentlich jedes Gemüse, zum Beispiel Bohnen, Kartoffeln, Brokkoli, Paprika oder Weißkohl. Zum Erdnusscurry passt Reis oder Fladenbrot. Das Gericht schmeckt auch lecker mit Mandel- oder Sesammus anstelle des Erdnussmuses.

Mirjam Strauss, Stefanie Rajkay, Christina Ostermayr, Flora Fink, Julia Hones, Jacqueline Mumm und Stephanie Schmidt

dreizehn daheim

Das Kochbuch zum Café, 120 vegane Rezepte
Ostermayr & Rajkay 2021, 238 Seiten, 30,00 €
ISBN 978-3-00-065598-2

Jetzt an der Veggie-Challenge teilnehmen

Probieren Sie ebenfalls

Veganer Mascarpone

Brunch Desserts Snacks

Veganer Mascarpone

Desserts Gastro Schule

Veganer Schoko-Kokos-Pudding

Hauptgericht

Spargel mit Sauce hollandaise und Petersilienkartoffeln

Hauptgericht

Cannelloni mit Tomatensoße

Top