Gemüse-Biryani mit Orangen-Tofu

Gemüse-Biryani
Lecker, aromatisch und gesund: Das Biryani mit Orangen-Tofu ist ein Gedicht für alle Sinne. Bildquelle: © Oliver Brachat, AT Verlag/ www.at-verlag.ch

Dieses aromatische und gesunde Gemüse-Biryani besteht aus feinem Basmatireis, geröstetem Gemüse, fein abgestimmten Gewürzen und cremigem Sojajoghurt. Der Orangen-Tofu rundet das Geschmackserlebnis ab. Ob als bunte Beilage oder raffinierte Hauptspeise: Das vegane Biryani sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

  • Vorbereitung: 20 Minuten
  • Zubereitung: 30 Minuten
  • Wartezeit: 6 Stunden

Zutaten

Für: 4 Personen

Für das Gemüse-Biryani:

  • 125 g
    Vollkorn-Basmatireis
  • ¼
    Blumenkohl
  • 2
    Strauchtomaten
  • ¼
    Brokkoli
  • ½
    Süßkartoffel
  • 150 ml
    Wasser
  • 1 EL
    Olivenöl
  • ½ TL
    Kardamom gemahlen
  • 1 TL
    Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 TL
    Kurkuma gemahlen
  • 5
    Nelken
  • 1
    Lorbeerblatt
  • 1
    Zimtstange
  • 50 g
    Cashewkerne
  • 40 g
    Rosinen
  • 200 g
    Sojajoghurt

Für den Orangen-Tofu:

  • 200 g
    Naturtofu
  • 2 EL
    Olivenöl
  • 2
    Orangen davon den Saft
  • 1 TL
    Rosmarin getrocknet
  • ¼ TL
    Kurkuma gemahlen
  • Salz nach Belieben

Außerdem:

  • 1 Bund
    Koriander zum Garnieren, gewaschen und frisch gezupft

Zubereitung

Für das Gemüse-Biryani:

  1. Den Basmatireis in reichlich Wasser über Nacht einweichen.

  2. Am nächsten Tag zunächst das Gemüse vorbereiten. Dazu den Blumenkohl in Röschen brechen und waschen. Die Strauchtomaten waschen, vom Strunk befreien und grob würfeln. Den Brokkoli in Röschen brechen und waschen. Die Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden.

  3. Den Basmatireis abgießen und mit dem abgemessenen Wasser 10 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Danach quellen lassen, bis das Gemüse zubereitet ist. Der Reis ist dann noch nicht ganz gar.

  4. Den Blumenkohl und die Strauchtomaten mit dem Olivenöl und den Gewürzen rösten. Die Hitze herunterschalten und das Gemüse bei geschlossenem Deckel langsam 3–4 Minuten garen. Den Brokkoli und die Süßkartoffelwürfel zugeben und den Topf vom Herd nehmen. Die Cashewkerne, die Rosinen und den Joghurt zugeben und einrühren.

  5. 2 Drittel des gewürzten Gemüses aus dem Topf nehmen. Die Hälfte des Reises auf dem Gemüse im Topf verteilen. Dann ein Drittel des Gemüses dazugeben, mit dem restlichen Reis bedecken und mit dem übrigen Gemüse abschließen. Den Deckel schließen und das Biryani auf kleiner Flamme 8 Minuten garen lassen.

Für den Orangen-Tofu:

  1. Während das Biryani köchelt, den Tofu in Würfel schneiden und im Olivenöl anbraten, bis er braun wird. Nach und nach den Orangensaft dazugeben und reduzieren lassen. Den Rosmarin und das Kurkumapulver hinzufügen und mit Salz abschmecken. Weiterbraten, wieder ablöschen und reduzieren. So oft wiederholen, bis der Saft eingekocht ist. Den Tofu dabei wenig bewegen und nur ab und an wenden, bis er von allen Seiten Farbe bekommen hat.

Zum Schluss:

  1. Die Nelken, das Lorbeerblatt und die Zimtstange aus dem Biryani nehmen. Das Gemüse-Biryani rasch mit dem frisch gezupften Koriander garnieren und mit dem Orangen-Tofu servieren. Guten Appetit!

Rezepthinweise

Wer keinen Koriander mag, kann stattdessen glatte Petersilie verwenden.

Gesund-Cover_klein

Surdham Göb und Cirus Henn

Gesund: Das medizinisch-kulinarische Kochbuch

AT Verlag 2022, 248 Seiten, 28,00 €
ISBN 978-3-03902-165-9

Probieren Sie ebenfalls

Hauptgericht

Rote Bete Risotto

Gnocchetti mit Basilikumcreme, Zucchini und geschmolzenen Tomaten

Gnocchetti mit Basilikumcreme

Veganes Pilz-Wellington mit Salbei und Zwiebeln

Hauptgericht

Veganes Pilz-Wellington mit Salbei und Zwiebeln

Jetzt an der Veggie-Challenge teilnehmen

Probieren Sie ebenfalls

Vegane Vanillecreme

Desserts

Vanillecreme mit flambierten Schattenmorellen

Bandnudeln mit Mangold

Hauptgericht

Bandnudeln mit Mangold und Rosinen

Hauptgericht

Belugalinsentopf mit Kürbis

Spaghetti mit Knoblauchsoße

Hauptgericht

Spaghetti mit Pinien-Knoblauch-Soße

Top