Knuspriges Schnitzel – vegan und nach „Wiener Art“

Schnitzel vegan
© Hansi Heckmair
Sebastian Copiens vegane Schnitzel nach Wiener Art sind unglaublich lecker und einfach zuzubereiten. Der Klassiker passt gut zu Kartoffelsalat oder Pommes frites. Dieses Rezept für knusprige Schnitzel stammt aus dem Kochbuch „Die vegane Kochschule“.
  • Zubereitung: 30 Minuten
  • Gesamtzeit: 30 Minuten

Zutaten

Für: 2 Personen
  • 150 g
    Kichererbsenmehl
  • 350 ml
    Wasser kalt
  • 0,5 TL
    Salz
  • 1 gute Prise
    Pfeffer aus der Mühle
  • 500 g
    Dinkelseitan aus dem Bio-Laden
  • 5 EL
    Sojasoße
  • 0,5 TL
    Zwiebelpulver
  • 0,5 TL
    Knoblauchpulver
  • 1 l
    Bratöl
  • 100 g
    Dinkelmehl Type 630
  • 200 g
    Semmelbrösel oder feine Haferflocken
  • 2
    Limetten

Zubereitung

  1. Das Kichererbsenmehl zusammen mit 350 ml Wasser, dem Salz und einer guten Prise Pfeffer in eine Schüssel geben und mit einem Stabmixer zu einer glatten Masse verarbeiten. 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Den Seitan in 4 mm dicke Scheiben schneiden und 10–20 Minuten in warmem Wasser einweichen, um den „Lakegeschmack“ auszuspülen. Anschließend die Seitanscheiben zwischen zwei sauberen Geschirrtüchern leicht ausdrücken. Die Sojasoße mit dem Zwiebel- und dem Knoblauchpulver mischen. Die Seitanscheiben mit der Mischung bestreichen und 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Das Öl in einer tiefen Pfanne auf 170 °C erhitzen. Die „Panierstation“ wie folgt aufbauen: ein Teller mit Mehl, die Schüssel mit dem Kichererbsenteig und ein Teller mit Semmelbröseln oder Haferflocken. Die Schnitzel im Mehl wenden, abklopfen, durch den Teig ziehen und locker und gleichmäßig in den Semmelbröseln wälzen.
  4. Die veganen Schnitzel 3–4 Minuten auf jeder Seite goldgelb und knusprig ausbacken und zum Abtropfen auf Küchenpapier legen. Mit Limettenspalten anrichten. Dazu passen ganz klassisch Kartoffelsalat oder Pommes einfach super!

Rezepthinweise

Variation 1: Wer keinen Seitan verwenden möchte, kann auch Kohlrabi-, Sellerie- oder Rote-Bete-Scheiben, Räuchertofu und Pilzkappen der Arten Portobello oder Parasol in der gleichen Panade zu unwiderstehlichen Schnitzeln verarbeiten. Für eine glutenfreie Variante glutenfreie Hafer?ocken oder Paniermehl verwenden. Beides ist im Reformhaus erhältlich.

Variation 2: Einfach köstlich ist auch ein Münchner Schnitzel. Dazu die Seitan- oder Gemüsescheiben vor dem Panieren mit geriebenem Meerrettich bestreichen.

Gänge: Hauptgericht
Regionalküchen: Österreichisch
Schwierigkeitsgrad: Einfache Rezepte
Gerichtart: Braten
Zubereitungszeit: Mittelschnelle Rezepte
Unverträglichkeiten: Hefefrei, Lupinenfrei
Die vegane Kochschule

Sebastian Copien, Hansi Heckmair

Die vegane Kochschule

Küchenpraxis · Warenkunde · 200 Rezepte

Christian 2015, 256 Seiten, 29,99 €

ISBN 978-3-86244-694-0

Probieren Sie ebenfalls

Hauptgericht Schule

Vegane Hackbällchen in Tomatensoße mit Spaghetti

Veganer Schokokuchen

Desserts

Veganer Schokokuchen

Linsensalat mit Gurkentopping

Hauptgericht Schule

Linsensalat mit Gurkentopping

Probieren Sie ebenfalls

Vegane Cookies

Desserts

Triple-Chocolate-Cookies

quinoa-süßkartoffel

Brunch Fingerfood Hauptgericht Vorspeisen

Quinoa-Süßkartoffel-Dipper mit Ingwer-Cranberry-Chutney

Vegane Kartoffelpuffer

Brunch Hauptgericht Snacks Vorspeisen

Kartoffelpuffer

Guacamole

Brunch Snacks Vorspeisen

Guacamole

Top