Tempeh mit Mandelkruste und Cranberrysauce

Tempeh besteht aus Sojabohnen, die mit Hilfe eines Edelpilzes fermentiert werden. Ein leckerer Fleischersatz, der mit dieser ausgefallenen Cranberrysauce besonders gut schmeckt.

Zutaten

Für: 4 Portionen

Püree:

  • 500 g
    Kartoffeln
  • 2
    Porreestangen
  • 2 EL
    vegane Margarine
  • 120 ml
    Sojacreme
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Sauce:

  • 200 ml
    Rotwein
  • 4 EL
    getrocknete Cranberrys
  • Rohrzucker

Tempeh:

  • 4
    Scheiben Toastbrot grob gewürfelt
  • 70 g
    getrocknete Tomaten
  • 2 EL
    Tamari kräftige Sojasauce
  • 2 EL
    Olivenöl oder vegane Margarine
  • 60 g
    gehobelte Mandeln
  • 1/2 l
    frisch gepresster Orangensaft
  • 400 g
    Tempeh
  • 2-3 EL
    helle Sojasauce
  • 2 EL
    Pflanzenöl
  • 2 EL
    Ketjup Manis
  • 2 cm
    frischer Ingwer
  • Thymian und Cocktailtomaten zum Servieren

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und vierteln, den Porree in 2 Zentimeter große Stücke schneiden. Separat in zwei Töpfen mit Wasser bedecken, aufkochen und in etwa 30 Minuten sehr weich garen. Abgießen und dabei etwas Kartoffelwasser auffangen. Die Kartoffeln durchpressen oder stampfen, den Lauch pürieren. Die Margarine in einem Topf zerlassen und die gestampften Kartoffeln dazugeben. Langsam die Sojamilch unterrühren, bis das Püree cremig ist. Den pürierten Lauch unterheben, eventuell etwas Kochwasser zugeben, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Für die Cranberrysauce den Rotwein und den Zucker in einem Topf erhitzen, den Zucker unter Rühren lösen, den Rotwein köcheln lassen, bis die Sauce schön eingedickt ist. Cranberrys zugeben und weitere 4-5 Minuten köcheln lassen. Den Grill im Ofen vorheizen.
  3. Toastbrot, Tomaten, Mandeln und Olivenöl für die Kruste im Mixer zu einer dicken Masse verarbeiten, beiseite stellen. Das Tempeh in acht Steaks schneiden.
  4. Orangensaft und Sojasauce aufkochen, die Tempehsteaks dazugeben und 20 Minuten köcheln lassen. Herausnehmen, trocken tupfen und in Öl von beiden Seiten langsam braten. Tamari, Ketjup Manis und Ingwer dazugeben und die Steaks unter mehrmaligem Wenden glasieren. Mit einem Esslöffel auf die Hälfte der Steaks etwas von der beiseite gestellten Masse verteilen und im Ofen unter dem Grill goldbraun braten.
  5. Zunächst etwas Püree auf jeden Teller geben, darauf ein Tempehsteak ohne Kruste legen, mit etwas Püree bestreichen und mit dem Steak mit Kruste abschließen. Mit der Cranberrysauce, Thymian und Cocktailtomaten garnieren und sofort servieren.
Gänge: Hauptgericht
Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvolle Rezepte
Zubereitungszeit: Schnelle Rezepte
Unverträglichkeiten: Hefefrei, Lupinenfrei

Jean-Christian Jury

Vegan für Genießer

Fein und leicht serviert

Umschau 2011, 176 Seiten, 19,90 €

ISBN 978-3-86528-728-1

Probieren Sie ebenfalls

Brunch Hauptgericht

Vegane Sommerbowl

Birnenchutney

Desserts Snacks

Birnenchutney

Hauptgericht

Rote Bete Risotto

Probieren Sie ebenfalls

Vegane Penne Carbonara

Hauptgericht

Vegane Penne Carbonara

Vorspeisen

Winterlicher Salat mit Thymian-Kroketten

Schule Vorspeisen

Grüner Salat mit Tomaten-Orangen-Dressing

Veganer Caesar Salad

Vorspeisen

Caesar Salad

Top