Vegane Schwarzwälder Kirschtorte

Bildquelle: © Theofano Vetouli

Eine köstliche vegane Version des beliebten deutschen Klassikers Schwarzwälder Kirschtorte. Schokoladiger Biskuit, fluffige Creme und süße Kirschen: Diese Torte begeistert mit ihrem Geschmack und ihrer Optik. Perfekt für besondere Anlässe und als Geburtstagstorte!

  • Vorbereitung: 2 Stunden
  • Zubereitung: 1 Stunde 5 Minuten
  • Wartezeit:: 6 Stunden

Zutaten

Für: 1 Torte (20 cm Durchmesser)

Für die Biskuitböden:

  • 380 g
    Mehl Type 405
  • 35 g
    Vanillepudding alternativ Maisstärke
  • 17 g
    Backpulver
  • 1 Prise
    Salz
  • 4 EL
    Kakaopulver
  • 200 g
    Zucker
  • 185 ml
    Sonnenblumenöl
  • 400 ml
    Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 EL
    Apfelessig alternativ Weißweinessig

Für die Creme:

  • 200 g
    Cashews mindestens 6 Stunden in Wasser eingeweicht
  • 200 ml
    vegane Schlagsahne
  • 1 Prise
    Vanille gemahlen, alternativ 1 TL Vanilleextrakt oder etwas mehr
  • 100 ml
    vegane Butter (Margarine), geschmolzen
  • 120 g
    Puderzucker

Außerdem:

  • 200 ml
    vegane Schlagsahne
  • 3 EL
    Puderzucker
  • 2 EL
    Sahnesteif
  • 360 g
    Sauerkirschen im Glas, entkernt
  • 40 ml
    Kirschwasser optional, alternativ, Flüssigkeit aus dem Kirschglas
  • 50 g
    vegane Schokoraspeln
  • 70 g
    vegane kandierte Kirschen (Belegkirschen), alternativ frische Kirschen

Zubereitung

Für die Biskuitböden:

  1. In einer Schüssel das Mehl, das Puddingpulver, das Backpulver, das Salz, den Kakao und den Zucker vermischen.

  2. In einer anderen Schüssel das Öl, das Mineralwasser und den Essig vermischen.

  3. Die trockenen zu den feuchten Zutaten geben und gut verrühren.

  4. Den Kuchenteig in 3 gleiche Teile aufteilen.

  5. Ein Drittel des Biskuitteigs in einer gefetteten Springform mit dem Durchmesser von 20 cm bei 180 °C Ober-/Unterhitze etwa 22 Minuten backen. Vollständig abkühlen lassen und aus der Springform lösen. Mit den restlichen 2 Dritteln Teig genauso verfahren. Alternativ den Teig erst nach dem Backen horizontal dritteln, sodass 3 Böden entstehen. Sind die Biskuitböden in der Mitte höher oder uneben, die Böden vorsichtig mit einem scharfen Messer begradigen.

Für die Creme:

  1. Das Einweichwasser der Cashews abgießen und die Cashews in einen Mixer geben. Pürieren, bis eine glatte Masse entsteht.

  2. Die Schlagsahne und die gemahlene Vanille hinzufügen und weiter mixen, während langsam die geschmolzene vegane Butter hinzugefügt wird. So lange mixen, bis die Masse so glatt wie möglich ist.

  3. Zum Schluss den Puderzucker hinzugeben und mixen, bis er vollständig untergerührt ist.

Zum Schluss:

  1. Die Schlagsahne mit dem Puderzucker und dem Sahnesteif schlagen, bis sie fest ist. Bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

  2. Die Sauerkirschen abgießen – dabei etwa 160 ml der Flüssigkeit auffangen und beiseite stellen. Wird kein Kirschwasser verwendet, 200 ml der Flüssigkeit aus dem Kirschglas auffangen. Die Kirschen abtropfen lassen und separat aufbewahren. Wird Kirschwasser verwendet, dieses mit dem Kirschsaft verrühren.

  3. Einen der Tortenböden auf einen Tortenständer oder Servierteller legen.

  4. Dann mit einem Esslöffel vorsichtig etwa ein Drittel der Flüssigkeit gleichmäßig auf die Oberfläche des Tortenbodens gießen. Darauf achten, dies langsam zu tun, damit der Kuchen so viel Flüssigkeit wie möglich aufnehmen kann.

  5. Die Hälfte der Sauerkirschen und die Hälfte der Füllung gleichmäßig auf dem Schokobiskuit verteilen.

  6. Dann den 2. Tortenboden darauflegen und den Vorgang wiederholen.

  7. Schließlich den 3. Tortenboden auflegen und mit dem letzten Drittel der Flüssigkeit tränken.

  8. Nun mit der gekühlten Schlagsahne die Torte oben und an den Seiten bestreichen.

  9. Die vegane Schwarzwälder Kirschtorte mit den Schokoraspeln verzieren und zum Schluss mit den kandierten Kirschen garnieren. Vor dem Servieren am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Lassen Sie es sich schmecken!

Rezepthinweise

Kandierte Kirschen (Belegkirschen) werden oft mit Karmin gefärbt und sind daher nicht vegan. Achten Sie darauf, dass Sie vegane kandierte Kirschen finden oder verwenden Sie frische Kirschen für den Belag.

Theofano Vetouli

Die vegane Köchin Theofano Vetouli ist Kochbuchautorin. Sie liebt die mediterrane Küche und ist überzeugt, dass jedes Gericht auch vegan zubereitet werden kann.

Jetzt an der Veggie-Challenge teilnehmen

Probieren Sie ebenfalls

Ganzer Blumenkohl auf Karotten und Rote Bete

Hauptgericht

Ganzer gebackener Blumenkohl auf Ofengemüse

Grießpudding-Rezept

Desserts

Hirsegrießköpfchen mit Beeren

Veganes Vanilleeis am Stiel

Desserts

Veganes Vanilleeis am Stiel

Fingerfood Hauptgericht Snacks

Tacos mit veganen Hähnchenfilets und Guacamole

Top