Veganer-Weihnachtsbraten aus Cashewnüssen

Veganer Weihnachtsbraten
Der Nut Roast zählt in den USA zu den beliebten Landesgerichten. Nun landet er als schmackhafter und gesunder veganer Weihnachtsbraten auch auf den deutschen Tellern. Der Braten aus Cashewnüssen, Mandeln und Walnüssen ist einfach und schnell in der Zubereitung und schmeckt auch Kindern.

Zutaten

Für: 6 Personen
  • 75 g
    Sojagranulat
  • 200 ml
    Wasser heiß
  • 250 g
    Cashewnüsse
  • 80 g
    Mandeln
  • 40 g
    Walnüsse
  • 2 EL
    Ei-Ersatz
  • 8 EL
    Wasser kalt
  • 1
    Zwiebel
  • 1
    Karotte
  • 2 EL
    Bratöl
  • 100 g
    Semmelbrösel
  • 40 g
    Hefeflocken
  • 2 EL
    Tomatenmark
  • 300 ml
    Gemüsebrühe
  • 1 Bund
    Petersilie frisch, zerkleinert
  • 1
    Zwiebel
  • 2 EL
    Bratöl
  • 150 g
    Tofu
  • 50 ml
    Sesamöl
  • 4 EL
    Sojasoße
  • 2 TL
    Dijonsenf
  • 1 TL
    Ahornsirup
  • Salz nach Belieben
  • Pfeffer nach Belieben

Außerdem:

  • Backpapier

Zubereitung

  1. Das Sojagranulat im heißen Wasser für 10 Minuten einweichen. Anschließend die Flüssigkeit aus dem Sojagranulat ausdrücken. Cashewnüsse, Mandeln und Walnüsse im Mixer zerkleinern. Den Ei-Ersatz in Wasser auflösen.
  2. Die Zwiebel klein schneiden und die Karotte raspeln. Beides in Öl anbraten.
  3. Die zerkleinerten Nüsse, das Sojagranulat, die Hälfte der Semmelbrösel und die Hefeflocken in einer Schüssel vermengen. Die Zwiebel-Karotten-Mischung, den aufgelösten Ei-Ersatz und das Tomatenmark hinzugeben. Mit Gemüsebrühe übergießen und alles zu einem Teig vermischen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Petersilie abschmecken.
  4. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, sodass das Backpapier an den Seiten überlappt und der Cashewbraten sich nach dem Backen leicht aus der Form heben lässt. Die Hälfte der Nussmischung in der Form verteilen und glatt streichen.
  5. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten: Die Zwiebel in Würfel schneiden und in ÖL anbraten. Die Flüssigkeit aus dem Tofu ausdrücken und den Tofu zerbröseln, zu der Zwiebel geben und 3 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und viel Petersilie abschmecken. Anstelle von Petersilie kann auch Salbei oder Thymian verwendet werden.
  6. Die Füllung mittig in der Form verteilen. Die restliche Nussmischung darübergeben, sodass die Füllung von allen Seiten bedeckt ist.
  7. Sesamöl, Sojasoße, Dijonsenf und Ahornsirup vermengen. Den veganen Braten mit der Hälfte der Glasur bestreichen.
  8. Im Backofen bei 175 °C Umluft (Ober-/Unterhitze 190 °C) etwa 25 Minuten backen, dann den Rest der Glasur auf dem Cashewbraten verteilen, die restlichen Semmelbrösel darüber streuen und weitere 25 Minuten backen.
  9. Den veganen Weihnachtsbraten 10 Minuten auskühlen lassen, bevor er aus der Form gehoben werden kann.

Rezepthinweise

Tipp:

Als Beilagen zum Cashewbraten schmecken karamellisierte Karotten, Herzoginkartoffeln, scharfe Preiselbeersoße oder Wintergemüse wie zum Beispiel Lauch, Kohlrabi und Pastinaken.

Eine leckere Vorspeise ist Feldsalat mit angebratenen Räuchertofuwürfeln und Granatapfelkernen an Agavensirup-Senf-Dressing.

Gänge: Hauptgericht
Regionalküchen: Deutsch
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwere Rezepte
Gerichtart: Braten
Zubereitungszeit: Mittelschnelle Rezepte
Ernährungsart: Proteinreich
Unverträglichkeiten: Lupinenfrei

Probieren Sie ebenfalls

Kürbisgnocchi

Hauptgericht

Kürbisgnocchi mit Kürbiskern-Kräuter-Butter

Vegane Fischsauce

Hauptgericht

Vegane Fischsauce

Spinatcremesuppe

Hauptgericht Vorspeisen

Spinatcremesuppe mit Croûtons

Probieren Sie ebenfalls

Kokosdrink selber machen

Brunch Desserts Frühstück Snacks

Selbstgemachter Kokosdrink

Vegane Folienkartoffeln

Folienkartoffeln mit Dip und Salat

Hauptgericht Schule

Polentaschnitten mit Rote-Bete-Apfel-Gemüse und Sojajoghurt

Blinis

Brunch Fingerfood Hauptgericht Vorspeisen

Ingwer-Lauch-Blinis mit gebackenen Möhrenspießchen

Top