Veganes Pilz-Wellington mit Salbei und Zwiebeln

Veganes Pilz-Wellington mit Salbei und Zwiebeln
Bildquelle: © Andrew Hayes-Watkins
Wer an Weihnachten nicht auf einen Braten verzichten möchte, hat mit diesem Pilz-Wellington eine leckere Alternative. Der vegane Braten besticht mit wenigen Zutaten und einer einfachen Zubereitung. Dieses und weitere Rezepte finden Sie in dem Kochbuch „Vegan mit 5 Zutaten“ von Roxy Pope und Ben Pook.
  • Vorbereitung: 15 Minuten
  • Zubereitung: 15 Minuten
  • Gesamtzeit: 1 Stunde 45 Minuten

Zutaten

Für: 4 Portionen
  • 8
    braune Portobellos (Riesenchampignons)
  • Olivenöl nach Belieben
  • Salz nach Belieben
  • Pfeffer nach Belieben
  • 3
    Zwiebeln
  • 10
    Salbeiblättchen frisch
  • 120 g
    Walnusskerne
  • 2 Platten
    veganer Blätterteig 1 Platte à 320 g

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (oder 200 °C Umluft) vorheizen. Ein großes Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Champignons putzen. Dann 5 Pilze mit Lamellen nach oben in eine ofenfeste Form setzen. Mit Olivenöl beträufeln, mit Salz sowie frisch gemahlenem Pfeffer würzen und 15 Minuten backen. Anschließend die Pilze aus dem Ofen nehmen und beiseitestellen. Den Ofen für später eingeschaltet lassen.
  3. Währenddessen die übrigen Pilze vierteln, die Zwiebeln schälen und grob hacken. Pilze, Zwiebeln, Salbei, Walnüsse, ½ TL Salz und 1 TL frisch gemahlenen Pfeffer in eine Küchenmaschine geben. Alles zu einer glatten Paste pürieren. Anschließend die Paste in einer Pfanne bei mittlerer Hitze 15 Minuten unter häufigem Umrühren braten. Die Masse 10 Minuten abkühlen lassen.
  4. Eine Blätterteigplatte auf dem Backblech ausrollen. Ein Drittel der Paste in der Mitte des Teigs zu einem 5 cm breiten Streifen verstreichen, zum oberen und unteren Rand 5 cm Platz lassen.
  5. Die gebackenen Pilze umdrehen und überschüssige Flüssigkeit abtropfen lassen. Dann 3 der Pilze mit den Lamellen nach oben auf den Streifen Pilzpaste setzen. Die übrigen 2 Pilze mit den Lamellen nach unten in die Zwischenräume zwischen den 3 Pilzen setzen. Von allen Seiten mit der restlichen Paste bedecken.
  6. Die zweite Teigplatte ausrollen und über die Füllung legen. Die Ränder mit den Fingern verschließen, rundherum überstehenden Teig wegschneiden. Zur Füllung sollte nur etwa 1 cm Rand sein. Die Oberseite des Teigs diagonal im Abstand von je 3 cm einschneiden und mit Olivenöl bestreichen. Das Wellington im Ofen 50 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, in Scheiben schneiden und servieren.
  7. Dazu passen Kartoffeln mit Rosmarin und Thymian sowie gerösteter Rosenkohl.
Gänge: Hauptgericht
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwere Rezepte
Gerichtart: Braten
Zubereitungszeit: Zeitaufwendige Rezepte
Unverträglichkeiten: Hefefrei, Laktosefrei, Lupinenfrei, Sojafrei

Roxy Pope und Ben Pook

Vegan mit 5 Zutaten

Über 100 schnelle und einfache Rezepte

riva 2019, 288 Seiten, 19,99 €

ISBN 978-3-7423-0942-6

Probieren Sie ebenfalls

Hauptgericht Schule

Pasta mit Linsenbolognese

Brunch Fingerfood Frühstück Snacks

Veganes Thunfisch-Sandwich

Veganer Tomaten-Mozzarella-Salat

Brunch Frühstück Vorspeisen

Veganer Mozzarella

Jetzt an der Veggie-Challenge teilnehmen

Probieren Sie ebenfalls

Vegane Toffifee

Desserts Fingerfood

Karamell-Nougat-Schälchen

Spinat-Quiche

Hauptgericht Vorspeisen

Steinpilz-Spinat-Quiche

Veganer Heringssalat

Brunch Hauptgericht Snacks Vorspeisen

Veganer Heringssalat

Grünkohl-Smoothie

Brunch Frühstück Snacks

Grünkohl-Smoothie

Top