';

Presse

10 Start-ups wollen das globale Ernährungssystem aufmischen

23 April 2020

Gründerteams aus 9 Ländern starten ab Montag beim ProVeg-Incubator in Berlin

Berlin. Sie sind jung, sie sind hungrig und sie haben Großes vor! 10 Pionierunternehmen mit dem Ziel, das globale Nahrungsmittelsystem zu verändern, sind bei der 4. Runde des ProVeg-Incubators in Berlin dabei. Alle hatten sich beim weltweit führenden Inkubator für Start-ups im Bereich pflanzlicher und kultivierter Nahrungsmittel mit neuen, aufregenden Produkten und Technologien beworben.

Das Portfolio der 10 Teams umfasst Jackfrucht-Fleischalternativen, kultivierte Milchprodukte, proteinreiche Fisch-Alternativen und Babynahrung auf pflanzlicher Basis.

Seit seiner Einführung im November 2018 hat der ProVeg-Incubator über 40 Start-ups aus 20 Ländern unterstützt. ProVeg hat mitgeholfen, mehr als 8 Millionen € Fördergelder zu beschaffen und mehr als 40 Produkte auf den Markt zu bringen.

Die 10 erfolgreichen Start-ups, die am Montag (27. April 2020) beginnen, kommen aus 9 verschiedenen Ländern und wurden aus einer Vielzahl von Bewerbungen für den Inkubator ausgewählt.

Lernen Sie die 10 Start-ups kennen:

Hooked (Schweden) stellt Fisch-Alternativen auf pflanzlicher Basis her, die reich an Proteinen und Omega-3-Fettsäuren sind.

Meet Jack (Niederlande) nutzt Jackfrüchte, um alternative Fleischprodukte herzustellen.

Mister Veg (Indien) bietet Fleisch- und Fisch-Alternativen auf pflanzlicher Basis an.

Die Live Green Co. (Chile) setzt intelligente Technologien ein, um den Geschmack und die Nachhaltigkeit von gesunden Produkten auf pflanzlicher Basis zu verbessern.

Devon Garden (Großbritannien) produziert Milchalternativen aus Erbsenproteinen mithilfe von neuen Extraktionsmethoden.

Wholyfood (Frankreich) entwickelt Bowls, Dips und Saucen auf pflanzlicher Basis für die Gastronomie und den Einzelhandel.

I Love You Veggie Much (Deutschland) hat eine biologische Babynahrung auf pflanzlicher Basis entwickelt, die alle benötigten Nährstoffe enthält.

Zweetz (Deutschland) bietet zuckerfreie Desserts auf pflanzlicher Basis an.

Heuros (Australien) entwickelt ein gentechnikfreies Medium ohne tierische Zutaten zur Herstellung von kultiviertem Fleisch.

Remilk (Israel) ist ein Fermentations-Unternehmen, das Milchproteine für pflanzliche Milchprodukte herstellt – ohne Kühe.

Albrecht Wolfmeyer, Leiter des ProVeg-Incubators, erklärt: „Wir waren über die Rekordzahl von Start-up-Bewerbungen sehr erfreut. Nun haben wir 10 Start-ups aus 9 Ländern, die eine breite Palette unterschiedlicher Produkttypen und technologischer Innovationen repräsentieren. Diese Start-ups haben das Potenzial, einen sinnvollen und positiven Einfluss auf das globale Ernährungssystem zu nehmen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit ihnen.“

Als Reaktion auf den Ausbruch von COVID-19 hat ProVeg entschieden, seine Frühjahrs-Kohorte online zu betreuen.
Jedes Start-up, das dem ProVeg-Incubator beitritt, erhält einen Zuschuss von 20.000 €, mit der Möglichkeit, sich nach Abschluss des Programms eine weitere Finanzierung von bis zu 180.000 € zu sichern.
Das Programm läuft über 3 Monate. Start-ups werden mit individuellem Mentoring, von Experten geleiteten Online-Workshops, exklusiven Online-Veranstaltungen und Zugang zu den umfangreichen Industrienetzwerken des Inkubators unterstützt.
Den Höhepunkt bildet der „Start-up Demo Day“ am 17. Juli 2020.

Um über alle Neuigkeiten des ProVeg-Incubators auf dem Laufenden zu bleiben, besuchen Sie unsere Website provegincubator.com/ oder folgen Sie uns unter @provegincubator auf LinkedIn, Twitter, Instagram und Facebook.

Top