Gemüsecurry

Bildquelle: Unsplash / Andy Hay
Bei diesem veganen Gericht sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie können jedes Mal andere Gemüsesorten verwenden und damit den Geschmack variieren. Das Gemüsecurry kann zusammen mit Reis zu jeder Saison serviert werden.

Zutaten

Für: 4 Personen
  • 750 g
    Gemüse der Saison z. B. Möhren, Lauch, Zucchini, Wirsing, Bohnen, braune Champignons, Broccoli
  • 2
    Zwiebeln
  • 2
    Knoblauchzehen
  • 2
    Chilischoten
  • 250 g
    Basmati-Reis
  • 50 g
    Cashewnüsse
  • 8 EL
    Rapsöl z. B. Teutoburger Raps-Kernöl
  • 2 TL
    Curry
  • 0,5 TL
    Zimt
  • 2 EL
    Sojasauce
  • 200 ml
    Kokosnussmilch
  • 2 TL
    Gemüsebrühe
  • Pfeffer nach Belieben
  • Salz nach Belieben
  • 1 TL
    Zucker
  • Koriander nach Belieben

Zubereitung

  1. Das Gemüse putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen, grob würfeln. Die Chilis halbieren, die Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Den Reis nach Packungsanweisung zubereiten. Die Cashewnüsse in einer Pfanne anrösten, anschließend abkühlen lassen und zur Seite stellen.

  3. In einem Wok Dreiviertel des Rapsöls erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Chilis darin andünsten, bis sich die Zwiebeln leicht bräunen. Curry, Zimt und das Gemüse zugeben und bei starker Hitze kurz andünsten.

  4. Die Temperatur zurücknehmen, mit Sojasauce und Kokosnussmilch angießen und mit Gemüsebrühe, Pfeffer, Salz, Zucker und Koriander kräftig würzen. 15 Minuten köcheln lassen, eventuell etwas Wasser nachgießen.
  5. Das Gemüsecurry mit dem Reis anrichten und mit gerösteten Cashewnüssen bestreut servieren.

Jetzt an der Veggie-Challenge teilnehmen

Probieren Sie ebenfalls

Hauptgericht

Veganes Filet Wellington

Vegane Zimtsterne mit Banane

Desserts Fingerfood

Vegane Zimtsterne mit Banane

Gastro Hauptgericht

Lasagne

Vegane Kohlrouladen

Hauptgericht Vorspeisen

Kohlrouladen mit geräuchertem Tempeh an Senfsoße

Top